Museum in der Kulturbrauerei

Stiftung Haus der Geschichte

Alltag in der DDR

Im November 2013 eröffnete die Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland die Ausstellung „Alltag in der DDR“ im Museum in der Kulturbrauerei. Die Ausstellung beleuchtet das Spannungsverhältnis zwischen dem alltäglichem Leben der Ostdeutschen und dem SED-Regime, das diesem Alltag durch seine ideologischen Vorgaben, Kontrollmechanismen und Zwänge einen engen Rahmen setzte.

Die Ausstellung

Die Ausstellung zeigt zahlreiche Dokumente, Film- und Tonaufnahmen sowie biografische Berichte über das Alltagsleben in der DDR. Durch Inszenierungen wie einem originalem DDR-Zeitungskiosk, einer Kneipe aus Brandenburg oder einem Konsum-Laden gewinnen die Besucher einen lebendigen Eindruck von der alltäglichen Lebenswirklichkeit der Ostdeutschen. Demgegenüber stehen allgegenwärtig die Ansprüche, Parolen und hohlen Versprechungen des SED-Regimes, die den Alltag der Menschen bis in alle Lebensbereiche durchdringen.

Begleitungen durch die Ausstellung sind kostenfrei, dauern eine Stunde und sind in verschiedenen Sprachen möglich. Der Audioguide mit 20 Hörstationen in verschiedenen Sprachen kann ebenfalls kostenfrei ausgeliehen werden und steht außerdem als App-Download zur Verfügung.

Veranstaltungen

Das Museum in der Kulturbrauerei zeigt jährlich zwei Wechselausstellungen zur Zeitgeschichte und bietet ein attraktives Veranstaltungsprogramm aus Lesungen, Diskussionen, Familientagen und vielem mehr.

Öffentliche Begleitungen durch die Dauerausstellung

samstags um 16:00 Uhr, sonntags um 14:30 Uhr

Eindrücke

Lageplan
gelaendeplan_garage
Öffnungszeiten

dienstags bis sonntags und feiertags von 10.00 bis 18.00 Uhr,
donnerstags von 10.00 bis 20.00 Uhr.
Letzter Einlass 15 Minuten vor Schließung.
Der Eintritt ist frei.

Wechselausstellung:
Schalom. 3 Fotografen sehen Deutschland

05.05.2017 bis 15.10.2017
Mehr Information…

Kontakt

Museum in der Kulturbrauerei
Knaackstraße 97
10435 Berlin

030/46 77 77 9-11
berlin@hdg.de